Von Berggeistern, Mondfeen und einem dummen Schah: zauberhafter Märchenabend mit Janette Rauch in Tostedt

Von Berggeistern, Mondfeen und einem dummen Schah
Märchenabend mit Janette Rauch in Tostedt

Nichts erinnerte mehr an die Showküche im Veranstaltungsraum des EWE ServicePunktes in Tostedt. Schauspielerin Janette Rauch, bekannt aus Fernsehserien wie „Notruf Hafenkante“ und „Rote Rosen“, war am vergangenen Mittwoch zu Gast. Mit viel Dekoration – Tüchern, Gewürzen, orientalischen Lampen und farbigen Strahlern, Buddha-Figuren und vielem mehr – brachte sie eine zauberhafte Atmosphäre in den sonst eher sachlich wirkenden Raum und schuf damit genau die richtige Stimmung für ihren Märchenabend.

„Wünsche werden wahr“
Zu Beginn ihrer Veranstaltung schenkte Janette Rauch jedem Besucher einen goldenen Stein und leitete ihren Märchenabend mit einer Einladung ein: „Schließen Sie gerne die Augen und wünschen Sie sich etwas. Ich bin fest davon überzeugt: Wenn man an Wünsche glaubt, werden sie wahr. Ich nehme Sie heute mit auf meine ganz persönliche Märchen-Weltreise durch die Hochkulturen Asiens.“
Schon mit ihren ersten Worten nahm die Schauspielerin die rund 60 Zuhörer in ihren Bann. Sie begann ihre Reise im Libanon mit dem Märchen „Das  Zeichen der Quaste“. Eine Frau überlistet darin ihren Mann, sodass er fortan nie mehr übellaunig von der Arbeit nach Hause kommt. „Asiatische Märchen unterscheiden sich von den bekannten Grimm-Märchen: List und Tücke, natürlich die Liebe, aber auch Gier und Dummheit, Selbstlosigkeit und Geduld spielen immer eine Rolle und sie haben einen wundervollen Humor“, so Rauch. Ihre markante Stimme machte die Figuren aus ihren Märchen lebendig – sie zischte und wand sich, krächzte mit brüchiger Stimme, lachte ein tiefes böses Diebes-Lachen. Man konnte die Schlange und den Greis bildlich vor sich sehen. Ebenso den einfältigen Schah, der in dem chinesischen Märchen „Der dumme Schah“ vom listigen Dieb dazu verleitet wird, sich an dessen Stelle selbst hängen zu lassen.

Märchen eine Bühne geben
Janette Rauch ist eines der Highlights aus dem diesjährigen Veranstaltungsprogramm von EWE. Ihre Märchenabende werden sehr gut angenommen. Für Anne Greve von EWE, die den Abend im ServicePunkt organisatorisch begleitet hat, war dies eine besondere Veranstaltung: „Mich hat beeindruckt, mit wieviel Liebe zum Detail Frau Rauch unseren Raum verwandelt hat – sie ist dafür extra über zwei Stunden vorher angereist. Und wie sie es geschafft hat, eine so märchenhafte Atmosphäre zu schaffen.“ Mit ihren Erzählungen möchte Janette Rauch Märchen, einer der ältesten Erzählformen der Menschheit, wieder eine Bühne geben. „Mir gefallen an Märchen ihre tiefen moralischen Botschaften wie die Suche und das Streben nach Glück – und dass das im Märchen am Ende immer gut geht“, verriet Rauch. 2009 hat sie mit ihrer Veranstaltungsreihe „Märchenkosmos“ ihr „Herzensprojekt“ gegründet. Musikalisch begleitet wurde der Abend durch den spanischen Gitarristen Gabriel Hernández Westpfahl.

Weitere Informationen unter www.maerchenkosmos.de.

By | 2018-11-26T12:43:04+00:00 November 26th, 2018|Aktuelles|