DLRG Bezirkstag in Tostedt. DLRG -Verdienstabzeichen Gold mit Brilliant an Matthias Groth verliehen

Der Bezirkstag des DLRG Bezirkes Nordheide fand in diesem Jahr in Tostedt am Sonntag, den 05. Mai 2019, statt. Insgesamt 69 Delegierte und 13 Gäste fanden sich im Restaurant „Zum Meierhof“ ein. Foto: Anette Randt (stellv. Landrätin), Matthias Groth (Bezirksleiter), Steffen Warmbold (Vizepräsident des DLRG Landesverband Niedersachsen) und Eckhard Menzel (stellv. Bezirksleiter)

Ein besonderer Höhepunkt war die Ehrung unseres Bezirksleiters Matthias Groth mit dem DLRG Verdienstabzeichen Gold mit Brillant und ‚standing ovations‘ von den Tagungsteilnehmern. Diese besondere Ehrung wird für langjährige und außerordentliche Tätigkeiten für die DLRG vergeben. Matthias Groth ist seit 1977 aktives Mitglied der DLRG. Im Jahre 1998 wurde er Mitglied im Bezirksvorstand und steht diesem als Bezirksleiter seit 2001 vor. Auf dem Foto freut sich die stellvertretende Landrätin Anette Randt mit den Geehrten.

Desweiteren wurden Elisabeth Mestmacher (DLRG Ortsgruppe Salzhausen), Günther Menke (DLRG Ortsgruppe Hanstedt) und Uwe Rosenow (DLRG Ortsgruppe Tostedt) für ihre langjährige Vorstandsarbeit in der DLRG geehrt.

Ein weiteres Highlight der Veranstaltung war die Bootstaufe des neuen Bootes des Bezirkes. Dieses wurde dem Bezirk bereits im Februar übergeben und ist in Neu Wulmstorf stationiert. Das MZB 5.000 wurde auf den Namen „de Vosshüser“ getauft.

Die anwesenden Delegierten freuten sich besonders über die Grußworte der Anwesenden Politiker, die die Arbeit der DLRG im Bezirk Nordheide würdigten und die Wichtigkeit des Erhaltes der bestehenden Schwimmbäder betonten.

Insgesamt blickt der Bezirk auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurück. Im Bereich der Schwimmausbildung wurden im Bezirk 300 Seepferdchen, 700 Jugendschwimmabzeichen und fast 500 Rettungsschwimmabzeichen erworben.

Es wurde allerdings festgestellt, dass gerade im Winter bei diversen Ortsgruppen keine Trainingsmöglichkeiten bestehen, da nicht genug freie Kapazitäten in den Hallenbädern vorhanden sind. Auch fehlt es immer mehr an Ausbildern die ihre Freizeit ehrenamtlich für die Schwimmausbildung zur Verfügung stellen.

Im Bereich des Wasserrettungsdienstes wurden im Jahrhundertsommer über 12.000 ehrenamtlich geleisteten Stunden an den Gewässern und in den Freibädern erbracht. Die Einsatzkräfte leisteten diverse Male „erste Hilfe“ und konnten sogar zweimal Menschen vor dem Ertrinken retten.

Die anstehenden Wahlen brachten in diesem Jahr keine großen Veränderungen. Die Vorstandsmitglieder stellten sich, bis auf Uwe Rosenow als stellvertretendem Schatzmeister, erneut zur Wahl und wurden in ihren Ämtern bestätigt. Neu im Team ist Margret Holste als Leiterin der Verbandskommunikation. Als Referenten wurden Nils Meinke für den Bereich Bootswesen, Dirk Westermann für den Bereich Katastrophenschutz und Roja Berend für den Bereich Verbandskommunikation ernannt.

By | 2019-05-08T20:28:32+00:00 Mai 8th, 2019|Aktuelles|