Wild Farmers unterliegen den Mainz Athletics im Viertelfinale. Trotzdem insgesamt erfolgreichste Saison der Wild Farmers.

Schon Anfang Juli ist die Baseballsaison für die Dohren Wild Farmers zu Ende. Bedingt durch die EM im Septemer ist der Spielplan dieses Jahr sehr eng und früh gelegt, sodass nun nach der Niederlage gegen die Mainz Athletics die Wild Farmers im Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft ausgeschieden sind.

Die beiden Niederlagen am vergangenen Wochenende waren knapper, als das Ergebnis em Ende gezeigt hat. In beide Spielen führten die Farmers im heißen Mainz, wo Temperaturen um die 40 Grad herrschten- gerade im zweiten Spiel war es nur ein Inning, was die Mainzer in die Siegesspur brachte. Daher um so bitterer, dass man den Sieg nicht holen konnte.

Somit führte Mainz die Serie mit 2-0 an und erreichte heute mit dem Sieg den Einzug ins Halbfinale.

Am Morgen erreichte die Mannschaft die Nachricht eines Trauerfalls, Simon Emanuellson fiel mit hohem Fieber aus und Edvardas Matusevius blieb im Kader der litauischen Nationalmannschaft in der Slowakei, um im Finale der European Championship Pool B zu spielen.

Der viele Regen machte das Spiel nicht einfacher, gerade für Pitcher und Catcher war es am Ende ein Schlammschlacht. Nach dem ersten Inning führten die Mainz Athletics bereits  mit 5:0 durch zwei Homeruns. Ingesamt kamen die Mainzer auf 14 Hits und siegten nach sieben Innings mit 20:0. Die Baserunner der Wild Farmers kamen leider nicht über die Homeplate.

Dass eine so überragende Saison mit so einem schlechten Baseballspiel zu Ende gehen musste, ist ganz ärgerlich. Gerade bei den Spielen in Mainz war mehr drin, aber heute passte nichts zusammen. Das Team stand richtig unter Schock und nach dem schnellen Rückstand war es eigentlich klar, dass man nichts holen konnte. Aber die Farmers sind stolz, was sie in dieser Saison erreicht haben. Gerade nach dem Neustart mit Coach Caleb Fenimore musste man sich finden. Aber das wurde geschafft, die neuen Importspieler passten super ins Team und werden nun auch noch einige Wochen in Dohren bleiben.

Co Trainer Johst Dallmann sagte nach dem Spiel: “es war die erfolgreichste Saison in der Wild Farmers Geschichte. Darauf sind alle stolz. Wir sind wieder enger zusammen gerückt.”

Die Wild Farmers haben bewiesen, dass sie zusammen halten und mit ihrem Teamgeist so einige Spiele gewonnen haben.

Nun spielen die anderen Teams (2. und 3. Herren, Kindermannschaften) ihre Saison zu Ende und dann starten wir in die Planung für 2020.

Edvardas hat das Finale gegen die Ukraine mit 7-5 gewonnen, muss nun noch Ende Juli ein Spiel gegen Israel austragen und könnte sich mit einem Sieg für die Europameisterschaft in Bonn qualifizieren. Ed ist Best Pitcher und MVP des Turniers geworden.

Und auch unser Schülerspieler Jann Mika Schierhorn ist mit der Nationalmannschaft U12 erfolgreich gewesen und hat bei der EM in Tschechien sich die Bronzemedaille gesichert.

Wir gratulieren beiden herzlich.

By | 2019-07-07T17:30:46+00:00 Juli 7th, 2019|Aktuelles|