Preis für die besten “MINT-Ideen” von Heiner Schönecke ausgelobt

Rund 250 Kinder, Jugendliche und Erwachsene besuchten am 26. Januar die Zukunftswerkstatt
Buchholz, um MINT-Experimente zu erleben. Mit viel Spaß und Eifer waren die Gäste am Tag der
offenen Tür dabei, das umfangreiche Angebot aus Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und
Technik auszuprobieren. Besuchermagnet war der 3D-Drucker, an dem der eigene Schlüsselanhänger
gefertigt werden konnte. Aber auch Stationen wie Bionik, das Mikroskopieren, die Ingangsetzung
einer Modell Dampfmaschine und die Gewässeranalyse faszinierten Klein- und Groß. Seit 2013
können Kinder und Jugendliche in der zukunftswerkstatt an verschiedenen MINT-Angeboten
teilnehmen. Sie führen Experimente selbstständig durch, entdecken neue Interessen und sind
motiviert, Zeit sowie Energie in diese zu stecken. „In der Zukunftswerkstatt ist für jede Interessenlage
und Altersstufe etwas dabei“, erklärt Heiner Schönecke, MdL , einer der Gründerväter der
Zukunftswerkstatt, die Angebote und ergänzt: „Dank des Engagements der Ehrenamtlichen und
Hauptamtlichen können die Kinder und Jugendlichen in Kleingruppen technische und
naturwissenschaftliche Phänomene eigenständig erforschen. Dieses ist ein einzigartiges Konstrukt im
Landkreis.“ Um die Ideen der Kinder und Jugendlichen weiter anzuregen und zu fördern, hat der
langjährige Landtagsabgeordnete Heiner Schönecke mit den Spenden, die zu seinem 70. Geburtstag
eingegangen sind, einen Wettbewerb für Schulklassen ausgelobt. Mit dem Preis werden die besten
MINT-Ideen ausgezeichnet. Teilnehmen können alle Schulklassen der Jahrgänge 7 bis 13 des
Landkreises Harburg, die mit ihrem/r Lehrer/in eine MINT-Idee ausgedacht und auf maximal 2 DIN A4
Seiten einreichen. Der Fantasie und Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Einsendeschluss ist
der 15.02.2019. Die Preise werden am 21.03.2019 in der zukunftswerkstatt verliehen.

By | 2019-02-06T18:48:33+00:00 Februar 6th, 2019|Aktuelles|